Willkommen
 


                                                                                             

 Projekt zum Erhalt der vielfältigen Kulturlandschaft

Kulturlandschaft braucht Pflege

Wir identifizieren uns mit unseren vielfältigen Kulturlandschaften vom Kaiserstuhl bis zum Hochschwarzwald. Der Wechsel zwischen offener Landschaft und Wäldern prägt das Landschaftsbild, dessen hoher Erholungs- und Erlebniswert sich auch in den Besucherzahlen des Tourismus wider spiegelt.

Fehlt diese Pflege, würde die offene Landschaft verschwinden und der Wald sich überall ausbreiten.

Die Folge wäre der Verlust von zahlreichen Lebensräumen mit ihren dazu gehörenden Tier- und Pflanzenarten.

Unsere Pflegemaßnahmen finden unter fachlicher Leitung und Kontrolle statt. Handarbeit ist unser Markenzeichen. Es werden keine Maschinen eingesetzt. Die Problem-Pflanzen werden unter Schonung der zu fördernden Begleitvegetation und des Bodens entfernt.

Pflegekonzepte und Dokumentation der Maßnahmen erweitern unser Angebot an Dienstleistungen.


Beispiele für Problem-Pflanzen

Der Adlerfarn wird vom Vieh nicht gefressen und breitet sich auf Weiden im Schwarzwald leicht aus. Dadurch verschwinden die fürs Vieh verwertbaren Pflanzen unter den hohen Farnen, die Weide wird nutzlos.

 

Die Hohe Ambrosie stellt ein Gesundheitsrisiko für uns Menschen dar. Der vom Wind verbreitete Pollen kann vorhandene Allergien verstärken oder gar neue auslösen.

 

Hohe Robinien und Weiden auf Rebböschungen im Kaiserstuhl sind wegen Beschattung der Reben von Nachteil. Die Beseitigung wird durch das Stockausschlag-Vermögen enorm erschwert.

Das Drüsige Springkraut verdrängt die heimische Ufervegetation und der Uferschutz der Fließgewässer ist nicht mehr gewährleistet.

 

Mitarbeiter

Unsere Langzeitarbeitslosen erfahren Stabilisierung durch sinnvolle Beschäftigung. Anerkennung und Befriedigung erleben sie in der Gemeinschaft. Durch ihre Tätigkeiten und die dabei gewonnenen Erfahrungen werden sie auf den Übergang in die Arbeitswelt vorbereitet.